Worte wie „Lockdown“, „Hot Spot“ oder „Shutdown“ sind zum Alltagsgebrauch geworden.
Dieses Thema beeinflusst auch den örtlichen Immobilienmarkt in Fürstenwalde, Bad Saarow, Storkow und Umgebung - positiv zugunsten der Verkäufer von Immobilien.

Viele Menschen sind zurzeit gezwungen, im Homeoffice zu arbeiten und die Kinder zu Hause zu betreuen. Nun wird Einigen bewusst, dass eine kleine Wohnung das Leben ziemlich stark einschränken kann.
In der Krise - mit den daraus resultierenden Einschränkungen - bemerken viele Familien, dass eine Wohnung und das Leben in der City, auch Nachteile mit sich bringt.
Das Bedürfnis und der Wunsch nach einem schönen Garten sowie mehr Wohnqualität wird stetig größer.

Seit der Pandemie können wir enorme Nachfragen und kürzere Verkaufszeiten bei steigenden Preisen feststellen.

Die Nachfrage ist natürlich auch dem stetig steigenden Preisniveau des Berliner Immobilienmarktes geschuldet. Dazu kommen die günstigen Zinsen der Baufinanzierung, die sich aktuell zwischen 0,40% und 0,90% bewegen.
Die Interessenten sind bereit, mehr für Ihr Glück oder den Wohntraum zu bezahlen. Immer häufiger kommt es auch zu Bieterverfahren. Das sind Faktoren, die einen Verkauf in der jetzigen Zeit mehr als interessant und lohnenswert machen.

Bei dieser angespannten Marktlage sollten Sie einen Immobilienfachmann zu Rate ziehen.
Mit unserem Know-how können wir den Käufer vor einem falschen Kaufpreis oder rechtlichen Probleme schützen und den Verkäufer davor bewahren, zu günstig zu verkaufen, falsche Inserate zu schalten, Schadensersatzansprüche zu produzieren oder sich mit nicht zahlenden Käufern abzuquälen.