Der erste Schritt, bei der Entscheidung eine Immobilie zu verkaufen, ist die richtige Preiseinschätzung.

Können Sie als Eigentümer Ihre Immobilie richtig bewerten?

Ein neutrales Herangehen unter Einbeziehung der Fachliteratur, der Daten des regionalen Gutachterausschusses und die Berücksichtigung des örtlichen Marktes sind bei der Immobilienbewertung das A und O. Auf Immobilienplattformen vergleichbare Angebote zu finden, ist die komplett falsche Herangehensweise.

Sie haben zwar die Möglichkeit, über Online-Bewertungsportale eine grobe Einschätzung vorzunehmen, doch wenn Sie den bestmöglichen Kaufpreis erzielen wollen, ist die professionelle Einwertung eines regionalen Experten vor Ort unverzichtbar. Denn jede Immobilie, egal ob Einfamilienhaus, Eigentumswohnung oder Mehrfamilienhaus, ist individuell und kann nicht nur aufgrund eines Algorhythmus bewertet werden.

Die klassischen Bewertungsverfahren!

Ein regionalansässiger Fachmann mit Immobilienausbildung sowie Markterfahrung bewertet Ihre Immobilie entsprechend der vorgeschriebenen drei Bewertungsverfahren gemäß der Immobilienwertermittlungsverordnung ImmoWertV.

Hierzu zählen:

  • das Vergleichswertverfahren
  • das Sachwertverfahren
  • und das Ertragswertverfahren.

Je nach Immobilientyp bietet sich ein anderes Verfahren an. Grundlegend gibt die Art und Nutzung der Immobilie das geeignete Verfahren vor. So wird z. B. bei der Bewertung eines Einfamilienhauses das Sachwertverfahren zugrunde gelegt, egal ob in Fürstenwalde, Storkow oder anderen Regionen im Landkreis Oder-Spree. Hierbei werden als Grundlage der Bodenwert (Vorgabe des Gutachterausschusses des Landkreises Oder-Spree) und der Sachwert, also der Wert der Gebäudebestandteile, ermittelt.

Beim Ertragswertverfahren wird der Ertrag aus der wirtschaftlichen Nutzung der Immobilie (z. B. durch Vermietung) angerechnet. Hier wird der regionale Mietspiegel bei der Preisbildung herangezogen. 

Das Vergleichswertverfahren findet nur in Regionen Anwendung, in denen in regelmäßigen Abständen ähnliche Immobilien (z. B. Eigentumswohnungen in einem Straßenzug) verkauft werden, wie zum Beispiel in Fürstenwalde (Spree), Storkow (Mark), Beeskow oder Bad Saarow.

Denn jede Immobilie ist individuell!

Bei genauer Betrachtung werden erst viele Besonderheiten des Bewertungsobjekts sichtbar. Diese können unter Umständen den Verkehrs- bzw. Marktwert Ihrer Immobilie erheblich mindern oder deutlich steigern. Achtung Unwissenheit schützt bekanntlich vor Strafe nicht.

Selbstverständlich sind wir bei unseren Immobilienbewertungen immer bestrebt den bestmöglichen Marktwert für Ihre Immobilie zu ermitteln, der selbstverständlich auch bei einer Prüfung durch die finanzierende Bank des Käufers standhält. Gerne informieren wir Sie zum Thema „Immobilienbewertung“ in einem persönlichen Gespräch und beraten Sie konkret zu Ihrem individuellen Anliegen.